Der Zuständigkeitsfinder für Hessen: Was erledige ich wo?

Leistungen A-Z

Finden Sie Behörden oder lassen Sie sich regionale Hinweise und alle verfügbaren Formulare für Ihren Wohnort anzeigen. Sie können dazu das Ortssuchfeld oben benutzen.

Kfz-Steuervergünstigungen für behinderte Menschen

Leistungsbeschreibung

Sie möchten die Befreiung von der bzw. die Ermäßigung  der Kraftfahrzeugsteuer in Anspruch nehmen? Dazu benötigen Sie ein gültiges Beiblatt zum Schwerbehindertenausweis. Dieses erhalten Sie auf Antrag von der Hessischen Versorgungsverwaltung, wenn Sie zu folgendem Personenkreis gehören:

  • Personen, deren  Grad der Behinderung (GdB) mindestens 50 beträgt und die in ihrer Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt (Merkzeichen G) oder gehörlos (Merkzeichen Gl) sind, kann eine Kraftfahrzeugsteuerermäßigung in Höhe von 50 v.H. eingeräumt werden, wenn sie nicht die unentgeltliche Beförderung gegen Eigenbeteiligung gewählt haben.
  • Personen, die außergewöhnlich gehbehindert (Merkzeichen aG), blind (Merkzeichen BI) und/oder hilflos (Merkzeichen H) sind, können neben der unentgeltlichen Beförderung im öffentlichen Personenverkehr unter bestimmten Voraussetzungen von der Kraftfahrzeugsteuer befreit werden.

Was muss ich beachten:
Die Steuervergünstigungen entfallen, wenn das Fahrzeug zur Beförderung von Gütern (ausgenommen Handgepäck), zur entgeltlichen Beförderung von Personen (ausgenommen die gelegentliche Mitbeförderung) oder durch andere Personen zu Fahrten benutzt wird, die nicht im Zusammenhang mit der Fortbewegung oder der Haushaltsführung des schwerbehinderten Menschen stehen. 

An wen muss ich mich wenden?

Das Beiblatt erhalten Sie bei der Hessischen Versorgungsverwaltung und deren Außenstellen. Den Antrag auf Kraftfahrzeugsteuerermäßigung bzw. –befreiung können Sie unmittelbar bei der Anmeldung des Fahrzeugs bei der Zulassungsbehörde oder auch später bei der für die Kraftfahrzeugbesteuerung Ihres Fahrzeugs zuständigen Stelle stellen.

Die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer geht bundesweit mit Ablauf des 30.06.2014 von den Finanzämtern auf die Hauptzollämter des Bundes über. Aufgrund des umfangreichen Bestandes von mehr als 58 Millionen Fahrzeugen wird die Zollverwaltung die Daten und Akten aller Bundesländer nicht zu einem einheitlichen Stichtag, sondern sukzessive in einem gestuften Verfahren übernehmen.

In Hessen bleiben die Finanzämter bis zum 04.04.2014 die direkten Ansprechpartner der Bürgerinnen und Bürger für alle Fragen zur Kraftfahrzeugsteuer. Danach haben die Finanzämter keine Möglichkeit mehr, Anträge zu bearbeiten und Fragen zu beantworten, da sämtliche Unterlagen und Daten an die Zollverwaltung übergeben worden sind.

Ab 05.04.2014 übernehmen die Hauptzollämter Darmstadt und Gießen und deren regionale Kontaktstellen die Bearbeitung der Kraftfahrzeugsteuer von den hessischen Finanzämtern. Eine Liste der Kontaktstellen mit örtlichen Zuständigkeiten kann auf der Internetseite des Zolls (www.zoll.de) abgerufen werden.“

Um die zuständige Stelle für Ihren Ort zu finden, geben Sie bitte im oberen Ortssuchfeld Ihren Gemeindenamen an. » zur Ortssuche

Welche Gebühren fallen an?

Die Ausstellung eines Beiblattes zur Inanspruchnahme der Kraftfahrzeugsteuerermäßigung bzw. -befreiung ist kostenlos.

Anträge / Formulare

Die Beantragung sowohl der Beiblätter als auch der Steuervergünstigung kann formlos erfolgen.

Fachlich freigegeben durch

Hessisches Ministerium der Finanzen

Fachlich freigegeben am

20.12.2013