Der Zuständigkeitsfinder für Hessen: Was erledige ich wo?

Leistungen A-Z

Finden Sie Behörden oder lassen Sie sich regionale Hinweise und alle verfügbaren Formulare für Ihren Wohnort anzeigen. Sie können dazu das Ortssuchfeld oben benutzen.

Testament - Verwahrung, Ablieferungspflicht, Eröffnung

Leistungsbeschreibung

Die Errichtung eines Testaments oder eines Erbvertrages ist dann sinnvoll, wenn größere Werte auf dem Spiel stehen, die Nachfolge eines gewerblichen Unternehmens geregelt werden muss oder eine Verteilung des Nachlasses unter einer Vielzahl gesetzlicher Erben vermieden werden soll.

Ein Testament kann vor einem Notar errichtet werden dann spricht man von einem öffentlichen Testament. Oder es wird eigenhändig geschrieben und unterschrieben, dann handelt es sich um ein eigenhändiges Testament.

Durch die besondere amtliche Verwahrung von Testamenten und Erbverträgen beim Nachlassgericht soll ihre sichere Aufbewahrung bis zum Tod und ihre schnelle Auffindung nach dem Tod des Erblassers / der Erblasserin gewährleistet werden.

  • Notarielle Testamente werden unmittelbar von dem Beurkundenden Notar / der Beurkundenden Notarin bei dem Nachlassgericht in die besondere amtliche Verwahrung gegeben.
  • Der Verwahrungsort für eigenhändige Testamente wird von dem Erblasser / der Erblasserin frei gewählt. Zur Sicherung des Auffindens kann sich der Erblasser / die Erblasserin auch für die besondere amtliche Verwahrung bei einem Nachlassgericht entscheiden.
  • Erbverträge können in die besondere amtliche Verwahrung gegeben oder bei dem Notar / der Notarin verwahrt werden.

Nach dem Tod des Erblassers / der Erblasserin ist jedes Testament, das sich nicht bereits in besonderer amtlicher Verwahrung befindet, unverzüglich an das Nachlassgericht abzuliefern.

Das Nachlassgericht eröffnet sämtliche Verfügungen von Todes wegen, sobald es vom Tod des Erblassers / der Erblasserin Kenntnis erlangt. Allen Verfahrensbeteiligten werden die sie betreffenden Inhalte der Verfügungen von Todes wegen bekannt gegeben.
 

An wen muss ich mich wenden?

An einen Notar / eine Notarin oder ein Nachlassgericht (Amtsgericht).

Das für Ihren Ort und Ihr Anliegen zuständige Gericht finden Sie im Orts- und Gerichtsverzeichnis, das der Bund und die Länder gemeinsam pflegen.
 

Um die zuständige Stelle für Ihren Ort zu finden, geben Sie bitte im oberen Ortssuchfeld Ihren Gemeindenamen an. » zur Ortssuche

Welche Gebühren fallen an?

Für die besondere amtliche Verwahrung und die Eröffnung der Verfügungen von Todes wegen fallen Gebühren nach dem Gesetz über Kosten der freiwilligen Gerichtsbarkeit für Gerichte und Notare (GNotKG) an, die sich nach dem Wert des Nachlasses richten.

Rechtsgrundlage

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen erhalten Sie auch im Internetauftritt der Bundesnotarkammer (Testamentsregister)

Fachlich freigegeben durch

Hessisches Ministerium der Justiz

Fachlich freigegeben am

02.05.2012