Der Zuständigkeitsfinder für Hessen: Was erledige ich wo?

Leistungen A-Z

Versteigerer: Erlaubnis

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie die Versteigerung fremder beweglicher Sachen, fremder Grundstücke oder fremder Rechte gewerblich betreiben wollen, benötigen Sie eine Versteigerererlaubnis. Daneben müssen Sie Ihr Gewerbe anmelden.

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an die Stadt/Gemeinde (Ordnungsamt).

Sie können das Verfahren auch elektronisch über den "Einheitlichen Ansprechpartner" abwickeln

Um die zuständige Stelle für Ihren Ort zu finden, geben Sie bitte im oberen Ortssuchfeld Ihren Gemeindenamen an. » zur Ortssuche

Welche Unterlagen werden benötigt?

Handelsregisterauszug aus dem Land, in dem sich der Haupt-Firmensitz befindet


Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis gem. § 34 b Gewerbeordnung (Versteigerung)


Übersetzung Handelsregisterauszug


Bescheinigung in Steuersachen des zust. Finanzamtes


Personalausweis / Reisepass und Meldebescheinigung der Wohnsitzgemeinde


Polizeiliches Führungszeugnis vom Meldeamt des Hauptwohnsitzes


Gewerbezentralregisterauszug vom Meldeamt des Hauptwohnsitzes

Welche Gebühren fallen an?

Es werden Gebühren in Höhe von 306,00 Euro für natürliche Personen und von 357,00 Euro für juristische Personen erhoben.

Welche Fristen muss ich beachten?

3 Monate

Anträge / Formulare

Für die Online-Antragstellung wurde eine separate Plattform entwickelt. Auf der sogenannten Dienstleistungsplattform können Sie Ihre Anträge elektronisch einreichen und vieles mehr! Gerne können Sie sich vorab ein eigenes Bild von der Anwendung machen ohne sich vorher zu registrieren. Nutzen Sie hierzu die Simulation. Um die Online-Antragstellung in vollem Umfang nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst beim Online-Antragsverfahren registrieren.

Online Antragsverfahren des Einheitlichen Ansprechpartners Hessen

Welche Dokumente resultieren aus dieser Leistung?

Erlaubnis Versteigerungsgewerbe